Sonntag, 1. Juli 2018

Thoughts after 2 weeks on Mallorca



After examine the way Jan Beany and Jean Littlejohn do their sketchbooks I wanted to try draw and paint with color.

The wonderful strong colors in the garden of our hotel inspired me to paint with watercolour and white . I had much fun by concentration and trying to observe the plants in detail.



But afterwards I often had the feeling it´s too intensive, too much colour. The wish arose to paint in pale grey, pink, beige ….the colors of the buildings and walls between the fields.
 



In addition I wanted to examine the color with dots. By Judy Martin´s blog  https://judys-journal.blogspot.com/, I came over with the artwork of Carol Mahtab https://www.google.de/search?q=carol+mahtab+artist&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwjDsfX_vN3bAhXD3KQKHYIhCBEQ_AUICigB&biw=1399&bih=909, and her sketchbooks – a wonderful inspiration!



source: https://encrypted-tbn0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcSy5FdEdo0Xu31vO2qZrzjN-WFSVIxdGRf08ywJ_DtJ2-r2iYAbOQ


So I used a repatative dot pattern, which allowed myself to concentrate in total to the colors.



The last version relates directly to the walls and I feel very satisfied with the outcome. The pasty appearance and the mixed colors in 1 dot I like very much. It remembers me to the stones sawn everywhere. I will see how this will be translated into new artwork.





I will see how this will be translated into new artwork.


Donnerstag, 19. April 2018

Starting "Creative Strength Training" - Start des Trainings für schöpferische Kraft

By speaking with Marilyn and the other Quinary group members I remembered the training of Jane Dunnewold, which Marilyn did online. I ordered her book: Creative Strength Training. Reading through some pages I recognized there is something for my way forward. So I just started and had fun with writing, remembering, gluing relating postcards etc.
Nachdem ich mit Marilyn und den anderen Quinary Mitgliedern gesprochen habe, kam mir wieder Jane Dunnewold mit ihrem Training ins Bewußtsein. Als das Buch ankam und ich begonnen habe es anzulesen, war klar, hier finde ich etwas ganz bestimmtes, einen neuen Zugang etc. für mich und meinen weiteren künstlerischen Weg. Ich habe einfach begonnen und hatte viel Freude mit schreiben, erinnern, kleben von Postkarten, die zum Thema passten und zeichnen. Ich glaube da gehen Türen auf, bzw. weiter auf.

Karla Black video - visit in her studio and her work come into my mind, but as well the chocoloate girl.
Karla Black und ihre Arbeiten kamen mir dabei in den Sinn, aber auch das Schokoladenmädchen

 Karla Black: work at the Bienale Venedig 2017

source: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/b/b0/Jean-Etienne_Liotard_-_The_Chocolate_Girl_-_Google_Art_Project.jpg/1200px-Jean-Etienne_Liotard_-_The_Chocolate_Girl_-_Google_Art_Project.jpg

Dienstag, 17. April 2018

Work of Quinary members - Blog: https://quinary12.wordpress.com/




Caroline Hibbs: "Lost" and "Love"





Jean Kirk: "Knitting Ourselfs together" and "Mend"








Marilyn Hall: Building Bridges














Kay Swancutt: "Weaving Together"

Mend Coventry Cathedral

Back home I feel very calm and satisfied with our exhibition. It was wonderful to meet everybody and the experience how easy all comes together and how each work has a realtionship to the others is great!
Jetzt sind wir zurück zu Hause und ich bin sehr zufrieden und innerlich ganz ruhig. Es war wunderbar alle Gruppenmitglieder und ihre Ehemänner zu treffen. Es war eine wunderbare Erfahrung wie sich alle Arbeiten zueinander gefügt haben und jede einzelne Arbeit eine Verbindung zur anderen aufbaute.



It´s an honor to exhibit in this glorious beautiful Cathedral.
Es ist eine große Ehre in dieser großen herrlichen Kathedrale ausstellen zu dürfen.





Reconciliation yesterday and today….hopefully into a better future

My paternal family came from Dresden. The Dresden Frauenkirche was destroyed at the end of the Second World War; Coventry Cathedral as early as 1940. Today both churches are bound together as partners in the Community of the Cross of Nails.
The first part of my work expresses the effort made to reconstruct the churches and cities of Dresden and Coventry after the war. The cardboard pieces symbolize the battered bricks in the destroyed cities. Under the gaze of the medieval faces from the windows of Coventry Cathedral, a healing begins, although the construction is a bit wobbly. The wounds have not completely disappeared; they are bandaged and are mending.
The second part of the work is a transparent bowl, relating to and supported by God´s everlasting presence.
Each Friday the Prayer for Peace is tirelessly repeated across many countries; this Peace Prayer is written in both German and English onto a silk chiffon fabric, which is wound and bound with a golden thread. These bundles are placed together with small nail crosses into the transparent bowl.
Reconciliation and healing of the wounds are possible. Friendships can be made across borders; we hope that the fellowship found in Quinary is an example of this. 

„Versöhnung gestern und heute....in eine hoffentlich bessere Zukunft“
Meine Familie väterlicherseits kam aus Dresden. Die Dresdner Frauenkirche – ein Symbol der Stadt - wurde Ende des zweiten Weltkrieges zerstört, wie schon die Coventry Kathedrale 1940. Heute sind beide Kirchen Partnergemeinden im Zeichen des Nagelkreuzes.
Der erste Teil meiner Arbeit drückt die Anstrengungen des Wiederaufbaus nach dem Krieg aus. Die Pappkartonstücke symbolisieren die geschundenen Mauersteine in den zerstörten Städten. Unter den Blicken der mittelalterlichen Gesichter aus den Fensterresten der Kathedrale in Coventry entsteht ein heilendes, noch etwas wackeliges Gebäude. Noch sind die Wunden nicht ganz verschwunden,  sie sind verbunden, sie heilen...
Heute stehen die neuen Kirchen stabil und fest. Gottes immerwährende Präsenz
                       -    die transparente Schale,
das unermüdlichen Wiederholung des Friedensgebetes jeden Freitag durch die Menschen in England, Deutschland und vielen anderen Ländern,
-       Stoffkugel beschrieben und bestickt mit dem Friedensgebet in Englisch und Deutsch,
gemeinsam unter dem Symbol des Nagelkreuzes, machen Versöhnung und Heilung der Wunden möglich. Freundschaften sind über Grenzen hinweg entstanden, so wie Quinary.




Mittwoch, 4. April 2018

Preparation for Coventry Cathedral

The last days I did the refining of my work for Coventry Cathedral exhibition: Mend with the Quinary group. Litte stitches, cuttings, windings had to be done.

Die letzten Tage habe ich meine Arbeit für die Ausstellung Mend in der Coventry Cathedral zusammen mit der Quinary Group überarbeitet. An manchen Stellen musste kleine Stiche angebracht, Papier ausgeschnitten und Dinge verbunden werden.

As well I had to rethink the way of presenting my transparent container. Using 1 layer or severals, but at the end I decided to bring the work into the space and decide inside the Chapelle how to display the work.

Ebenso habe ich immer wieder über die Art und Weise der Präsentation meines transparenten Containers nachgedacht. Soll ich eine Lage oder mehrere benutzten, aber am Ende habe ich mich dazu entschlossen, erst in der Kapelle selbst die Entscheidung zu treffen.


Now I have to bring all the stuff in a good way to England. Getting nervous......                


Freitag, 23. März 2018

Back from Vietnam

my husband and I had three very impressive weeks in Vietnam.
Mein Mann und ich haben 3 sehr intensive und beeindruckende Wochen in Vietnam verbracht.

My most wanted event was to see the minorities in the north of Vietnam, how they wear their handmade costumes and get impression of the different outcomes.
The women use mobil phones, speak English very good but often they read and write only in basics.
As well some of them are very obtrusive by following you during a walk.

Ganz besonders habe ich mich auf das Treffen mit den im Norden Vietnams lebenden Minoritäten gefreut. Wie sie ihre handbestickten "Trachten" im Alltag tragen, und wie unterschiedlich die verschiedenen Ausprägungen sind.
Die Frauen benutzen Mobil Telfone, sprechen Englisch, haben aber oftmals  nur basale Kenntnisse im Lesen und Schreiben.
Manche sind auch sehr penetrant und verfolgen einen unaufgefordert bei einem Spaziergang. Man würde glaube ich eher etwas kaufen, wenn sie nicht so aufdringlich wären.


 market in Bac Ha North Vietnam



meetings during a walk in the valley near to Sapa

They wear their identity, don´t want to change into a "modern life - western view"
Where is my identiy visible? Not in my cloth but I hope in my textile and artistic work. As well the way we meet tread friends, relatives and our children reflects our value: we are all humans!!

Diese Frauen tragen ihre Identität sichtbar für alle durch ihre Kleidung. Die Zugehörigkeit zu einem bestimmten Dorf ist für jeden erkennbar. Und sie wollen die nicht verändern in eine "modernes westliches Leben". Wo ist meine Identität sichtbar? Nicht in meinen Kleidern, aber ich hoffe in meiner textilen und künstlerischen Arbeit. Aber auch in der Art wie wir unseren Freunden, Verwandten und unseren Kindern begegnen zeigt unsere Werte: Wir sind alle Menschen!








Thoughts after 2 weeks on Mallorca

After examine the way Jan Beany and Jean Littlejohn do their sketchbooks I wanted to try draw and paint with color. The wonderful strong...